Wie oft haben wir schon Nachrichten über Google und Amazon gehört und uns gedacht wir sollten in diese Aktien investieren. Wir möchten in ein zukunftsträchtiges Unternehmen investieren jedoch wenn die Geschichte in den Nachrichten erscheint ist es schon zu spät. Der Aktienkurs hat sich schon den neuen Informationen angepasst.

Seit Jahren diskutieren Finanzexperten über die effiziente Markthypothese, die davon ausgeht, dass Aktienkurse Nachrichten und Informationen effizient wiederspiegeln.

 

Warum ist es für uns wichtig dass wir diese Hypothese verstehen?

 

Der Start in die Wertpapierwelt erfolgt meist als aktiver Investor mit Einzeltitelauswahl. Wir hören gute Nachrichten von Apple im Radio und kaufen die Aktie in der Hoffnung die anderen haben diese Nachrichten noch nicht gehört und die Aktie wird steigen. Sofern wir auf Wirtschaftsnachrichten reagieren sollten wir diese These verstehen.

Die effiziente Markthypothese besagt dass neue Informationen sofort in die Kurse von Wertpapiere einfließen. Sobald wir eine Nachricht hören, ist es zu spät, um sie auf dem Markt zu nutzen. Die Aktienkurse wiederspiegeln alle relevanten Informationen und es ist unmöglich als aktiver Investor den Markt zu schlagen oder nachhaltige überdurchschnittliche Renditen zu erzielen.

Eine Vielzahl von Studien zeigen dass die Beweise überwältigend sind, dass der Markt, auch wenn das Verhalten der Aktienkurse unheitlich und unregelmäßig ist, keine Handelsgelegenheiten schafft, die es den Anleger ermöglichen, aussergewöhnliche risikobereinigte Marktrenditen zu erzielen.

Überdurchschnittliche Renditen sind nur erreichbar wenn wir auch überdurchschnittliche Risiken eingehen. Wenn es laut wissenschaftlicher Untersuchung nicht möglich ist als aktiver Investor höhere Renditen als die durchschnittliche Marktrendite zu erreichen ist es fast absurd dass 80% der Anleger aktiv gemanagte Investmentfonds besitzen. Für dieses Management staatliche Gebühren pro Jahr bezahlen und dafür in 90% der Fällen eine unterdurchschnittliche Marktrendite erhalten.

Aufgrund dieser wissenschaftlichen Untersuchungen entscheiden sich immer mehr Anleger den Markt mit einem passiven Indexfond abzubilden. Der Kauf von Indexfonds und die Befolgung der modernen Portfoliotheorie werden von vielen Finanzberatern und namhaften Personen wie zb. Warren Buffett vorgeschlagen. Die massive Gebührenreduzierung ermöglicht im Laufe der Zeit eine höhere Verzinsung und einen höheren Investitionswert.

 

Effiziente Märkte

 

Eugene Fama erhielt 2013 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Seine Forschungen geben eine Erklärung warum Börsenkurse zufällig schwanken und seine Ergebnisse führten zum Ausdruck „Effizienter Markt“. In seiner wissenschaftlichen Arbeit die er 1965 veröffentlichte untersuchte Fama die Annahme dass die enormen Ressourcen die einem Broker Unternehmen zur Verfügung stehen, wie Branchentrends, Auswirkungen von Zinssätzen, Zugang zu Manager von Unternehmen, Fondmanager, Börsenmakler, Sicherheitsanalysten es konsistent erlauben ein zufällig ausgewähltes Portfolio von Wertpapieren mit ähnlicher Risikostruktur zu übertreffen.

Die Studie stellte jedoch fest, dass es keinen solchen Vorteil gibt, der über den alleinigen Zufall hinausgeht. 1970 veröffentlichte Fama seine EMH. Ein Überblick ergibt dass in den Aktienmärkten alle verfügbaren Informationen konsequent in die Preise einbezogen werden und das Trends in den Kapitalmärkten im voraus nicht erkennbar sind.

 

 

Fazit:

Wir können uns den Aufwand und die Energie als aktiver Investor sparen. Als professioneller seriöser Anlageansatz ist aktives Investieren denkbar ungeeignet. Es kann als Zeitvertreib und um Spannung am Markt zu erleben sehr wohl eingesetzt werden.

Wir hoffen der Artikel war für dich interessant und hat dir weitergeholfen.

 

Dein Easy – Invest Team